Askeria Wiki
Advertisement

Piara Brenay ist eine der Protagonist*innen aus Askeria. Insbesondere der erste Band der Reihe ist ihr und ihren Erlebnissen gewidmet.


Profil

Erscheinung

Mit einer Größe von etwa 1,53m zählt Piara zu den kleinsten ihrer Mitschüler*innen. Ihr Teint ist von mittlerem Braun, wobei sie nach ihrer Flucht aus Clay ein wenig blasser wird, da ihr die Wüstensonne fehlt. Piara trägt ihr helles Haar in der Regel zu zwei Ballen gedreht und ansonsten offen. Es ist stufig geschnitten und fällt ihr locker in die Stirn. Im späteren Verlauf der Geschichte trägt sie oft eine Mütze und flechtet die beiden langen Strähnen, die sie sonst zu ihrer üblichen Frisur formt. Mit ihrem rundlichen Gesicht und der leicht knubbeligen Nase erinnert sie ihren Bruder Souta oft noch an ein Kind[1], obgleich sie für ihr Alter eine wahnsinnige Reife an den Tag legt.

Piara ist meist praktisch gekleidet, trägt gerne flache Stiefel, Röcke und Stoffhosen. In Clay hingegen, wo tagsüber hohe Temperaturen herrschen, bevorzugt sie kurze Hosen und lockere Hemden aus dünnem Stoff. Sie liebt es, Kleidungsstücke neu zu kombinieren und stöbert nicht selten in den Geschäften Trissaes oder Myrefalls.

Persönlichkeit

Für ihr Alter ist Piara außerordentlich wortgewandt und reflektiert. Umso mehr Wert legt sie darauf, dementsprechend behandelt zu werden: Wie eine Erwachsene, die Bevormundung auf den Tod nicht ausstehen kann. Ihre Empathie lässt Piara schnell mit anderen mitfühlen und äußert sich in sehr rücksichtsvollem Verhalten. So entgeht ihr selten, wenn jemand Kummer hat oder sich dessen Stimmung schlagartig wandelt.

Genauso wie Souta ist sie gern an der frischen Luft, hat einen außerordentlichen Bewegungsdrang und liebt Süßigkeiten - wenn sie könnte, würde sie jeden Tag Apfelkuchen essen. Trotzdem findet Piara, dass sie mit beiden ihrer Brüder gleich viel gemeinsam hat. Denn während sie und Souta sehr humorvoll und emotional sind, teilt sie mehr gemeinsame Interessen mit Ineas, wie ihre Liebe zu Tieren, das Kartenspielen, Horrorgeschichten und dem peniblen Führen von Listen.[2] Piara plant gerne, ist eine kleine Strategin und neigt trotz allem zu übereilten Entscheidungen, wenn ihre Gefühle mit ihr durchgehen. Sie ist temperamentvoll, mitfühlend und ständig am Grübeln.

Durch ihren außerordentlichen Gerechtigkeitssinn stößt Piara oft an ihre emotionalen Grenzen und wird unter Stress schnell mal zynisch oder bricht in Tränen aus, was sie sich selbst oft zum Vorwurf macht. Sie hasst es, zu kämpfen und greift höchstens zur Selbstverteidigung zu ihren Waffen; und selbst dann sucht sie oft noch nach einer Möglichkeit, ihrem Gegenüber nicht weh zu tun.

Obwohl Piara sich bei wichtigen Entscheidungen auf ihre Brüder verlässt, ist sie außerordentlich selbstständig und gut organisiert.

Geschichte

Piara wurde von ihren beiden 7 ½ Jahre älteren Brüdern aufgezogen. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt, ihre Mutter starb, als Piara ein Jahr alt war. Gemeinsam mit Souta und Ineas lebt sie seit ihrer Geburt in einem kleinen Dorf namens Clay im Osten der Provinz Saetam. Dort besucht sie die Akademie und befindet sich im letzten Jahr ihrer Grundausbildung.


Trivia


  1. Juliet May (2019): Askeria: Die letzte Generation, Kapitel 1
  2. Juliet May (2019): Askeria: Die letzte Generation, Kapitel 4
Advertisement